Brandanschlag auf die Gelenke

Endlich schmerzfrei mit Enzymen

„Weniger Stress, mehr Zeit für mich“ – ist Jahr für Jahr ein viel zitierter Vorsatz, der im modernen Alltag ebenso häufig wieder gebrochen wird. Denn Viele stehen täglich vor der Doppelbelastung aus Beruf und Familie. Das trübt nicht nur die Aufbruchstimmung ins neue Jahr. Durch Fehl- und Überlastungen brennen die Gelenke oft schmerzhaft, dazu kommen Bewegungseinschränkungen. Enzyme machen mobil und können zudem die Lebensfreude zurückbringen.

Der Stresspegel hierzulande ist weiterhin sehr hoch, so das Ergebnis der neusten TK-Stressstudie.1 In allem wollen wir gut sein – und geben gefühlt oft mehr als 100 Prozent. Sind die Männer im Berufsalltag oft hohem Druck ausgesetzt und müssen zugleich Familie oder Partnerschaft gerecht werden, sehen sich viele Frauen der Doppelbelastung aus Kinderbetreuung und Karriere gegenüber. Etwa sechs von zehn Müttern mit mindestens einem minderjährigen Kind sind erwerbstätig.2 Alles in allem fühlen sich die Deutschen – vor allem in der Rush Hour des Lebens zwischen 25 und 50 Jahren – hin- und hergerissen. 60 Prozent sagten dem Meinungsforschungsinstitut Forsa, dass ihr Leben in den vergangenen drei Jahren noch stressiger geworden ist.1

Dauererschöpft und „Brände“ im Körper

Selbst bei guter Organisation bleibt die Summe der Belastungen unterm Strich gleich – ebenso die der gesundheitlichen Folgen. Frauen beklagen mehr als Männer, Multitasking-Anforderungen ausgesetzt und daher erschöpft zu sein.3 Körperlich machen sich Rücken- und Gelenkschmerzen – in erster Linie an Schultern, Knien und Hüften – bemerkbar. „Häufig aufgrund chronischer Entzündungsprozesse, den silent inflammations“, erklärt der Immunologe und Enzymforscher Dr. med. Hellmut Münch. Sie entstehen unter anderem durch einen hohen Stresslevel und ungesunde Lebensweise. „Schließlich gerät das Immunsystem in Schieflage und an bestimmten Botenstoffen, z. B. TGF-ß, besteht ein Überschuss. Hält dieser Zustand länger an, können Gelenke chronisch entzünden. Auch das Krebsrisiko steigt.“

Das richtige Futter für Körper und Geist

Die Entzündungen können auch die Alterung und die degenerative Zerstörung des Gelenkknorpels mit Schädigung angrenzender Strukturen wie Knochen und Muskeln vorantreiben. An Arthrose erkranken mittlerweile jede vierte Frau und jeder sechste Mann in Deutschland.4 Mit dem „richtigen Futter“ können Entzündungen reduziert und das Gleichgewicht in der Körperabwehr wieder hergestellt werden, so Mediziner Münch, der auch die Enzymforschungsgesellschaft in Grassau leitet. „Mit Hilfe der Enzyme regulieren sich Stoffwechselprozesse, auch Müdigkeit und Antriebslosigkeit verbessern sich.“ Die lebenswichtigen Biokatalysatoren nähren also Körper und Geist. „Allerdings nimmt ihre körpereigene Produktion ab dem 30. Lebensjahr ab.“

Neue Lebensenergie dank Enzym-Dreierkette

Eine Enzymtherapie mit der bewährten Dreierkette Bromelain aus Ananas, Papain aus Papaya und Lysozym aus dem Hühnereiklar kurbelt den zellulären Stoffwechsel wieder an und reduziert auch schmerzbedingte Bewegungseinschränkungen, wie neue Studien ergaben (Prüfpräparat „Innovazym“, rezeptfrei in Apotheken). Zwangsläufig profitiert die Lebensqualität. „Durch die Entdeckung des Lysozyms konnten wir von den üblichen, aus moralischen und medizinischen Gründen teils umstrittenen Pankreasenzymen (z. B. Trypsin) aus Schwein und Rind Abstand nehmen.“ Das neue Enzymtrio stellt eine optimale natürliche Methode dar, Stress und Stressfolgen wie Entzündungen abzubauen und vorzubeugen.

Rituale für gesunde Gelenke

Ritual „Kalte Dusche“
Duschen Sie zur Schmerz- und Entzündungssenkung bei Gelenkbeschwerden morgens und abends mindestens zwei Minuten die betroffenen Körperregionen eiskalt ab. Das fördert die Durchblutung und zugeführte Nährstoffe können vom Organismus besser verwertet werden.

Ritual „Wasser trinken“
Gelenke brauchen Flüssigkeit als Schutzfilm, damit sie sich wie geschmiert bewegen können. Ausreichend Wasser trinken hilft deswegen dabei, Rücken- und Gelenkbeschwerden vorzubeugen. Zumm Auffüllen der erforderlichen zwei bis drei Liter Flüssigkeit täglich sind neben Mineral- und Heilwässern auch damit verdünnte Frischpresssäfte geeignet.



Die medizinischen Informationen dieser Pressemitteilung nach dem aktuellen Wissensstand der Medizinischen Enzymforschungsgesellschaft e.V. ersetzen nicht die ärztliche Beratung bzw. Diagnose/Therapie gesundheitlicher Probleme.
1Dissemond J, Goos M (2003) Konditionierung chronischer Wunden mittels proteolytischer Enzyme. Der Hautarzt 11(54);1073- 1079.
2Ost B (2016) Gynäkologisch-onkologische Komplementärmedizin. Bromelain, ein multipotenter Bioregulator. Gynäkologie & Geburtshilfe 2; DOI https://doi.org/10.1007/s15013-016-0908-y. Print ISSN: 1439-3557. Elektronische ISSN: 2196-6435.
3 A. Lohmann-Haislah. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Stressreport Deutschland (2012) S. 166; Dortmund/Berlin/Dresden 2012
4 Robert Koch-Institut (2013) Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Arthrose, ISBN 978-3-89606-219-2

 

Sport