Nasskalt und matschig?
Egal – erkältungsfrei mit Vitamin C plus Zink!


Die Chancen für nasskaltes Wetter mit Schnee oder Schneeregen stehen im Februar nicht schlecht. Vielerorts sorgt das Matschwetter seit Wochen für verschnupfte Nasen, Husten, Fieber und Infektionen. „Mit den ständig wechselnden Temperaturen steigt die Zahl der Erkrankungen und Besuche beim Arzt sprunghaft an“, so Dr. med. Hellmut Münch, Leiter der Medizinischen Enzymforschungsgesellschaft e.V. (MEF). Studien belegen: Die Einnahme höherer Dosen Vitamin C kombiniert mit Zink kann die Dauer einer Erkältung bei Erwachsenen um 10, bei Kindern um 15 Prozent reduzieren.1 Die Acerola Kirsche, eine der Vitamin C-reichsten Früchte der Erde, bildet die Basis der neuen Nahrungsergänzung „innova immun® C“ – Marktstart am 22. Februar 2018 geplant – als Beitrag zur normalen Funktion des Immunsystems

Seit mehr als 80 Jahren diskutieren Wissenschaftler weltweit über die Einnahme von Vitamin C bei Infektionen der Atemwege. Zwar erhielten die Wissenschaftler Albert von Szent-Györgyi und Walter Norman Haworth im Jahr 1937 für ihre Forschungen rund um die biochemischen Vorgänge des Vitamins Nobelpreise. Doch bis heute streiten sich selbst Fachleute, ob Vitamin C bei Erkältungen nun wirklich hilft oder nicht?

„Sauer“ stoppt Triefnasen – stimmt das?

Eine gute Versorgung mit natürlichem Vitamin C ist Voraussetzung für ein funktionierendes Immunsystem, macht Immunologe Hellmut Münch deutlich. „Zudem wirkt es als Antioxidationsmittel“, sagt er. „Das heißt, es kann freie Radikale abfangen, und die Zellen vor Schäden schützen.“ Aber auch beim Aufbau des Bindegewebes, der Knochen und Zähne spielt es eine Rolle. „Zur Verwertung von Eisen aus pflanzlicher Kost wird ebenfalls Vitamin C benötigt.“

Da es der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann, muss Vitamin C mit der Nahrung aufgenommen werden (z. B. in Paprika, Kohl, Zitrusfrüchten). Die empfohlene tägliche Zufuhr beträgt laut offizieller Referenzwerte 110 mg für Männer und 95 mg für Frauen.

Der individuelle Bedarf kann sich jedoch gerade im Winter deutlich erhöhen. „Vor allem bei Kälte, fiebrigen und entzündlichen Erkrankungen“, sagt Dr. med. Hellmut Münch. „Darüber hinaus bei physischem Stress wie großer körperlicher Belastung oder Eisenmangel. Raucher haben generell einen höheren Bedarf.“

Studien bescheinigen kürzere Erkältungsdauer

Neue Studien belegen, dass Vitamin C die Dauer einer Erkältung reduzieren kann: bei Erwachsenen um 10 Prozent, bei Kindern um 15 Prozent.1 Die Kombination aus 1.000 mg Vitamin C plus 10 mg Zink führte nach fünf Tagen bei 50 Prozent der Anwender zur völligen Beschwerdefreiheit. In der Placebogruppe war dies nur bei 30 Prozent der Fall. Bereits frühere Untersuchungen zeigten, dass Erkältungskrankheiten den körpereigenen Verbrauch von Vitamin C erhöhen.2 So fanden sich sowohl im Plasma, als auch in den Leukozyten erniedrigte Vitamin C-Spiegel.

Acerola Kirsche: Das Beste aus der Natur

Vitamin C kann die körpereigene Polizei mit den weißen Blutkörperchen und anderen Organen des Immunsystems optimal unterstützen. „Um Erreger jederzeit aufspüren, und so schnell als 3 möglich inaktivieren zu können“, so Hellmut Münch. Oft noch bevor es zum vollständigen Ausbruch einer Erkältung kommen kann. „Natürliches Vitamin C aus der Acerola Kirsche ist besonders gut bioverfügbar“, erklärt der Experte weiter. „Zudem reich an natürlichen Bioflavonoiden, die ebenfalls antioxidative und modulierende Wirkung auf das Immunsystem entfalten können.“ 550 mg Vitamin C und 10 mg Zink stecken in einem Kautaler „innova immun® C“ (voraussichtlich ab 22. Februar 2018 rezeptfrei in Apotheken erhältlich). Hellmut Münch: „Der Unterschied zu vielen anderen Vitamin C-Präparaten ist bei „innova immun® C“ die hohe Qualität der Inhaltsstoffe.“

Plus Zink – mehr Energie und Abwehrkraft

Wie Vitamin C kann auch Zink nicht vom Körper selbst hergestellt werden und muss mit der Nahrung zugeführt werden (offizieller Referenzwert: 10 mg/Tag für Männer, 7 mg/Tag für Frauen). Als zweithäufigstes Spurenelement im Körper spielt es eine große Rolle für viele Stoffwechselvorgänge und starke Abwehrkräfte. Erhöhter Zinkbedarf besteht bei akuten oder chronischen Infektionen. Ebenso bei starker körperlicher Anstrengung, veganer oder vegetarischer Ernährungsweise.

Wie Vitamin C kann auch Zink nicht vom Körper selbst hergestellt werden und muss mit der Nahrung zugeführt werden (offizieller Referenzwert: 10 mg/Tag für Männer, 7 mg/Tag für Frauen). Als zweithäufigstes Spurenelement im Körper spielt es eine große Rolle für viele Stoffwechselvorgänge und starke Abwehrkräfte. Erhöhter Zinkbedarf besteht bei akuten oder chronischen Infektionen. Ebenso bei starker körperlicher Anstrengung, veganer oder vegetarischer Ernährungsweise.

Dr. med. Hellmut Münch’s Tipp des Monats:
„Durch Vitamin C im Verbund mit Zink können die oberen Atemwege geschützt und Infektionen vermieden werden. Bei bestehender Erkältung können diese Mikronährstoffe nachweislich dazu beitragen, dass die Erkrankungsdauer deutlich verkürzt und Beschwerden abgeschwächt werden.“

 

Im Fokus:
Fakten zu innova immun® C

innova immun® C

kombiniert das Beste aus der Acerola Kirsche – natürliches Vitamin C – mit Zink als Beitrag zur normalen Funktion des Immunsystems. Die Acerola Kirsche ist eine der Vitamin Creichsten Früchte der Erde. Die Packung mit 60 Kautalern ist in Apotheken oder im Online-Shop von www.innova-immun.de zum Preis von 24,98 € (UVP) erhältlich (PZN 13910608).

Einnahmeempfehlung:

Einen Kautaler täglich einnehmen und zerkauen. Die angegebene empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden.

Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.

Eine Tablette enthält 550 mg Vitamin C und 10 mg Zink

Die Inhaltsstoffe

Füllstoffe: Isomalt und Sorbit, 14 Prozent Acerolasaft-Pulver (Maltodextrin, Acerolafruchtsaft-Konzentrat, Vitamin C), Vitamin C, natürliche Aromen, Zinkzitrat, Holunderbeersaft-Pulver, Maltodextrin, Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren und Siliziumdioxid, Maisstärke, Süßungsmittel: Steviolglycoside

Die Bioverfügbarkeit:
Qualität macht den Unterschied

innova immun® C enthält unter anderem natürliches Vitamin C aus der Acerola Kirsche, das über eine hohe Bioverfügbarkeit verfügt: Das heißt, es kann vom Organismus erkannt und gut aufgenommen werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und für eine gesunde Lebensweise.

Weitere Infos unter: www.innova-immun.de

*1 Maggini S, Beveridge S, Suter M. A combination of high-dose vitamin C plus zinc for the common cold. J Int Med Res. 2012; 40(1):28-42.
*2 Hume R et al. Changes in leucocyte ascorbic acid during the common cold. Scottish Med J. 1973;18:3-7.

Schnupfenzeit