Nie wieder Rückenschmerzen! Studie bestätigt Wirkung der naturheilkundlichen Enzymtherapie

Etwa jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat öfter oder ständig Rückenbeschwerden.1 Ergebnisse der Deutschen Rückenschmerzstudie verweisen darauf, dass bis zu 85 Prozent mindestens einmal im Leben betroffen sind.2 Das „Kreuz mit dem Kreuz“ wird von einem chronischen Entzündungsgeschehen buchstäblich angefeuert. Daraufhin sinkt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Weitere Folgen können Arbeitsausfall und Frühberentung sein.2 Wie eine neue Placebo-kontrollierte Studie zeigt, können naturheilkundliche Enzyme – die etwa aus der Ananas und Papaya gewonnen werden – den Teufelskreis unterbrechen. Um bis zu 23 Prozent können so unspezifische Rücken- bzw. Bewegungsschmerzen verbessert werden.

Hin und wieder „Rücken“ – das kennt wohl jeder. Werden Rückenbeschwerden jedoch chronisch, können sie die Lebensqualität dramatisch einschränken. Betroffene bekommen zum ohnehin quälenden Schmerz oft Probleme wie Müdigkeit, Lustlosigkeit, Übelkeit und Schlafstörungen. „Viele ziehen sich völlig aus dem sozialen Leben zurück“, sagt Dr. med. Hellmut Münch, Leiter der Medizinischen Enzymforschungsgesellschaft e.V. (MEF). „Bei chronischen Schmerzpatienten lassen sich erhöhte Serumspiegel von proinflammatorisch wirkenden Zytokinen messen3“, erklärt er. „Das heißt, es werden vermehrt Entzündungsbotenstoffe ausgeschüttet, parallel Schmerzsignale ins Gehirn geleitet. Durch den steigenden oxidativen Stress wird das Immunsystem zunehmend geschwächt.“

Der Arzt behandelt, die Natur heilt

Leider werden Rückenschmerzen häufig nicht adäquat behandelt. Einer der Gründe hierfür ist sicherlich, dass 90 Prozent als „nichtspezifisch“ gelten.2 Konkret: Für das Leiden lässt sich keine eindeutige, organische Ursache finden. „Viele Ärzte verschreiben daher oft „leitliniengerecht“ Schmerzmittel, wie zum Beispiel nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR)“, so Dr. med. Frank E. Düren, Orthopäde vom wissenschaftlichen Beirat der MEF. „NSAR wirken allerdings rein symptomatisch: Sie lindern den Schmerz, nehmen aber keinerlei Einfluss auf den Krankheitsverlauf. Insbesondere bei chronischen Schmerzen, die zu allem Übel eine gewisse Eigendynamik entwickeln, ist eine natürliche, ganzheitliche Behandlung oft sinnvoller.“ Oder um es mit Hippokrates (ca. 460 v.Chr. bis ca. 370 v.Chr.) zu sagen: „Medicus curat, natura sanat – der Arzt behandelt, die Natur heilt.“

Sanfter Schmerzstiller – 23 Prozent weniger Einschränkungen

Den Beweis dafür liefert eine kontrollierte, wissenschaftliche Studie mit 45 Teilnehmern, die seit zwei Monaten bis zu mehr als einem Jahr unter unspezifischen Rückenschmerzen litten.4 Sie wurden gebeten, nichts an ihrer momentanen Medikation bzw. an anderen Therapiegewohnheiten (vorwiegend krankengymnastisch/ physikalisch) zu ändern. Nach dem Zufallsprinzip erhielten 24 Personen zusätzlich das Prüfpräparat innovazym® (rezeptfrei in Apotheken erhältlich), 21 Personen Placebo. „Nach vierwöchiger Verwendung von täglich sechs Tabletten (nüchtern eingenommen) nahmen die durch den Schmerz bedingten Einschränkungen bei der Bewältigung des Alltags in der Enzym-Gruppe signifikant um 23 Prozent ab“, berichtet Hellmut Münch. „In der Placebo-Gruppe nahmen sie dagegen um 12 Prozent zu(!). Besonders deutlich fiel das Ergebnis hinsichtlich Problemen beim Stehen aus mit einer Verbesserung um 23 Prozent in der Enzym-Gruppe und einer Verschlechterung um 26 Prozent unter Placebo.“

Besserer Schlaf & weniger Depressionen

Weitere, teils statistisch signifikante Verbesserungen erzielte die Enzym-Gruppe beim Schmerzempfinden, beim Sitzen, Heben, auf Reisen, ebenso bei der Körperpflege sowie im Sozial- und Sexualleben. Schlafprobleme sanken um 23 Prozent, das Wohlbefinden stieg um 13,11 Prozent („ausgeruht aufgewacht“, „gute Laune“, „Entspannung“, „interessanter Alltag“). Darüber hinaus gab es zu Beginn der Untersuchung in der Enzym-Gruppe bei 77,8 Prozent der Teilnehmer (Placebo: 81,2 Prozent) Hinweise auf das Vorliegen einer Depression. Nach vier Wochen Enzymbehandlung lag der Anteil nur noch bei 33,3 Prozent (Placebo: 56,25 Prozent).

Enzyme sind „die Zündkerzen des Lebens“

Das Prüfpräparat innovazym® kombiniert hochdosiert Enzyme der Klasse der Proteasen wie Bromelain, Papain und Lysozym. „Die Powerstoffe der Natur, die beispielsweise aus Ananas und der Papaya gewonnen werden, haben entzündungshemmende sowie abschwellende Wirkung“, so Dr. med. Hellmut Münch. „Gleichzeitig fördern sie als „Zündkerzen des Lebens“ die Funktion des Immunsystems. Weitere Inhaltsstoffe wie die Vitamine des BKomplexes können ebenfalls schmerzstillend wirken und im Verbund mit Selen, Vitamin E und Bioflavonoiden oxidativen Stress reduzieren.“

Damit stellt eine Vitalstoffversorgung mit innovazym® eine optimale und zugleich natürliche Versorgung von Patienten mit unspezifischen Rücken- und Bewegungsschmerzen dar. Dies auch in Ergänzung eines multimodalen Therapiekonzeptes mit ärztlich-medizinischen, psycho- und physiotherapeutischen Komponenten. Bereits die Ergebnisse früherer Studien zeigten, dass eine naturheilkundliche Enzymtherapie mit regulativ wirkenden Proteasen auch rheumatische Schmerzen günstig beeinflussen kann.5 „Die hervorragenden Verbesserungen von Schmerzen und Einschränkungen im Alltag durch die Einnahme von Enzymen sprechen eine klare Sprache“, resümiert Immunologe Dr. med. Hellmut Münch: „Warum also sollte in Fällen, in denen es nicht erforderlich ist, Chemie der Vorzug gegeben werden, wenn doch die Natur heilen kann!“

1Das Statistik-Portal, https://de.statista.com/themen/1364/rueckenschmerzen/; letzter Zugriff: 10.01.2018.
2Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 53 „Rückenschmerzen“ (2012); RKI ISBN 978-3-89606-216-1, ISSN (Print) 1437-5478, ISSN (Internet) 2192-8851.
3Wang H, Schiltenwolf M: Zur Rolle der Zytokine bei Patienten mit Rückenschmerz und Fibromyalgie (2010) Der Schmerz 24.
4 Düren F, Viebahn I, Inderst R: Naturheilkundliche Enzymtherapie bei Rückenschmerz (2014) Medizinische Enzymforschungsgesellschaft e.V. (MEF), Mitterbachweg 4, 83224 Grassau.
5 Miehlke K, Inderst R: Moderne Proteasentherapie bei rheumatischen Beschwerden (2004) Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 45. Inderst R: Systemische Enzymtherapie: naturnahe Alternative bei rheumatischen Erkrankungen (1995) Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 36. 

 

Sport